5 Tipps für besseres ergonomisches Sitzen im Büro

ergonomisches Sitzen ist das A und O für einen gesunden Arbeitsplatz
Kategorie: Allgemein Datum: 17. Juni 2019

Wir bekommen immer wieder von unseren Kunden Fragen zum Thema ergonomisches Sitzen. Deshalb widmen wir uns heute genau dem Thema für Sie, denn bei dem Einrichten eines ergonomischen Arbeitsplatzes fängt es genau mit der Anschaffung eines ergonomischen Bürostuhls an.

Doch was macht unseren sesshaften Lebensstil so gefährlich? Unsere Generation wird immer kranker, von Übergewicht bis zu chronischen Rückenschmerzen ist heutzutage alles vertreten. Für uns sind es typische Sitzkrankheiten, die sich offensichtlich vermeiden lassen.

Wir alle kennen es, dass wir immer wieder von unserem Arzt an eine gesunde Körperhaltung erinnert werden müssen. Dabei ist es kinderleicht vor dem Bildschirm zu sitzen ohne über die eigene Haltung nachzudenken. Bis zu 12 Stunden sitzen wir pro Tag, eine beträchtliche Zeit wenn man sich in Relation dazu die Zeit anschaut, in der wir nicht Sitzen. Da bleiben nicht mehr viele Stunden übrig. Wir vergessen in dem Zusammenhang ziemlich schnell, dass wir auch außerhalb der Arbeit sehr viele Sitzaktivitäten haben.

So läuft ein typischer Durchschnittstag mit 12 Stunden Sitzzeit ab:

Frühstück = 0,5 Stunden
Autofahrt zu Arbeit = 0,5 Stunden
Büroarbeit am Schreibtisch = 4 Stunden
Mittagessen = 0,5 Stunden
Büroarbeit am Schreibtisch = 4 Stunden
Autofahrt nach Hause = 0,5 Stunden
Abendessen mit der Familie = 1 Stunde
Relaxen vor dem Fernseher = 1 Stunde

Oft lernen wir unsere Haltung bereits im Kindesalter, was sich dann nicht mehr so leicht ändern lässt. Denn springen wir doch mal gedanklich in die Vergangenheit. Wer kennt nicht die unbequemen Holzstühle in der Schule, die weder auf die Größe des Kindes eingestellt sind, noch zu einer nicht-buckeligen Haltung führen. In der Universität treffen wir auf genau das gleiche Problem, wo riesige Bänke in den Hörsälen auf uns warten, die ebenso wenig ergonomisches Sitzen fördern.

 

Was wäre wenn…?

Genau, was wäre wenn wir schon im Kindesalter uns mit dem Thema Ergonomie auseinandersetzen würden? Wir spüren dank des richtigen ergonomischen Sitzens mehr Energie. Denn sobald Sie aufrecht sitzen, verbessern Sie die Blutzirkulation und die Sauerstoffzufuhr in Ihrem Körper, da keine Körperteile dabei einschlafen. Zudem werden Sie weniger Schmerzen verspüren und zugleich noch bessere Laune haben. Stärken Sie auch Ihr Selbstbewusstsein durch Ihre gerade Haltung!

Die wichtigsten Tipps für eine bessere Haltung im Büro

Kommen wir endlich zu den Top 5 der wertvollsten Tipps einer ergonomischen Arbeitsplatzgestaltung, angefangen bei der Sitzhaltung.

1. Die Schulterrolle

Wie sitzen wir am besten? Stellen Sie sich vor, dass jemand Sie an einem Faden nach oben zieht. Um die gesunde Position zu verstärken, versuchen Sie Ihre Schultern ein paar Mal nach hinten zu kreisen bis Sie entspannter sitzen.

2. Fester Stand am Boden

Versuchen Sie Ihre Füße auf dem Boden abstellen zu können ohne von der Rückenlehne wegzurutschen. Wenn das nicht möglich ist, sind Sie eventuell zu klein für den Stuhl. Hier raten wir Ihnen sich eine Fussstütze zuzulegen auf der bequem die Füsse abgestellt werden können. Hier hilft es auch die Füsse parallel zu platzieren. Dadurch nimmt der Körper automatisch eine gesündere Haltung an. Ober- und Unterschenkel sollten einen rechten Winkel bilden und gerade auf der Sitzfläche liegen.

3. Handauflagen verwenden

Was können kleine ergonomische Helfer erreichen? Handauflagen verhindern das Abknicken der Hände bei der Bedienung der Maus um Gelenke, Sehnen und Nerven die von der Hand bis zum Ellenbogen gehen. Was wir am allermeisten hilft sind die Handgelenkauflagen Gel. Manchmal ist die Tischkante so hart (besonders wenn der Tisch zu hoch eingestellt ist), dass diese die Durchblutung der Unterarme stört und abklemmt. Die Handgelenkauflagen helfen dabei die Schultern zu entlasten und sind dabei super angenehm.

4. Wechselnde Körperhaltung

Sie werden sehen, es hilft die Körperhaltung zu wechseln. Deshalb ist es sinnvoll die Sitzposition regelmässig zu verändern und Bewegung in den Büroalltag einzubauen. Warum nicht Meetings im Stehen halten oder zum Kollegen gehen bevor eine E-Mail geschrieben wird. Viele kleine Details im Büroalltag gestalten Ihren Arbeitsplatz ergonomisch. Ein gutes Beispiel ist der Hocker Foxter. Mit seinen feinen Bewegungen eine Wohltat für die Bandscheiben beim sitzen. Er ist so klein, dass er überall geeignet ist. Ebenfalls kann er sehr gut im Kinderzimmer eingesetzt werden.

5. Becken kippen

Ergonomische Bürostühle und Sitzkissen helfen dabei die Bandscheiben und Muskulaturen zu entlasten. Das hilft dem unteren Rücken eine natürliche Haltung beizubehalten.

Teile diesen Beitrag

Schreibe einen Kommentar